U4 Computer Hardware


 

Welche Hauptbestandteile gibt es?

 

 

  • Hauptplatine (Motherboard, Mainboard)
  • Mikroprozessor
  • RAM und ROM
  • Festplatte
  • Bios
  • Maus
  • Tastatur
  • Sound- und Grafikkarte

 

 

Motherboard / Mainboard

 

 

Funktionen

 

 

  • Mainboard = Leiterplatte
  • Alle elektronischen Komponenten sind aufgelötet oder in Steckplätze (Slots) eingesteckt

 

 

Was sind Bussysteme und welche gibt es?

 

 

  • Bussysteme sind Verbindungsleitungen zwischen verschiedenen Komponenten
  • PCI (Peripheral Component Interconnect) , heute nicht mehr Standard
  • AGP (Accelerated Graphice Port) , 1997 zur Beschleunigung der Grafikausgabe, konnte sich aber nicht durchsetzten
  • PCI Express (PCIe) heutiger Standard, Daten werden seriell über Lanes gesendet und Empfangen

 

 

Schnittstellen

 

 

  • USB (Universal Serial Bus)
  • Firewire (auch i.Link) (von Apple) Bild- und Videobearbeitung, die neuesten MacBooks haben keine Firewire-Schnittstelle mehr
  • SATA (serial ATA) von dieser Schnittstelle sind meistens 3 verschiedene verbaut. Dies ist eine interne Schnittstelle
  • external SATA ist die externe Vision von SATA, damit können externe Festplatten oder Brenner angeschlossen werden.

 

 

Der Mikroprozessor

 

 

Was ist das?

 

 

  • Koordinieren der Aufgaben
  • schnelleres Arbeiten zu gewährleisten

 

 

Funktionen

 

 

  • Daten gelangen in Buseinheit und werden an den Cache übertragen, der die Daten zwischenspeichert
  • Je größer die Bit Anzahl an der Buseinheit desto mehr Aufgaben können weitergeschickt werden
  • Der Befehlsdecoder decodiert die Daten und übermittelt diese an den erforderten Operanden
  • Adresseinheit muss berechnet werden um die Daten speichern zu können
  • Die Adressbusbreite legt die Leistung des Arbeitsspeichers fest
  • Wird mehr Arbeitsspeicher benötigt kann dieser als virtueller Speicher adressiert werden

 

 

Welche Merkmale bestimmen die Leistungsfähigkeit

 

 

  • Die Transistoranzahl bestimmt die Leistung jeglicher Buseiheit
  • Die Taktfrequenz bestimmt den Leistungsimpuls

 

 

RAM und ROM

 

 

Halbleiterspeicher

 

 

  • in der Nähe des Prozessors
  • Je nähr desto schneller
  • Halbleiterspeicher = 2 Gruppen = RAM und ROM

 

 

RAM

 

 

  • RAM (Random Access Memory)
  • Schreib-Lese-Speicher
  • Auch als Arbeitsspeicher
  • Daten können gelesen und geschrieben werden
  • Daten gehen verloren wenn Computer ausgeschaltet wird
  • Untergruppen DRAM und SRAM

 

 

DRAM

 

 

  • DRAM (Dynamic RAM)
  • dynamisch, Refresh erforderlich
  • 1 Bit wird mithilfe von 1 Transistor gespeichert
  • Platzsparender als SRAM
  • Informationen müssen oft aufgefrischt werden

 

 

SRAM

 

 

  • SRAM (Static RAM)
  • statisch, ohne Refresh
  • 1 Bit wird mithilfe mehrerer Transistoren gespeichert
  • Platzbedarf und Kosten höher als DRAM
  • Zugriffszeit gering
  • Keine Auffrischung nötig

 

 

ROM

 

 

  • ROM (Read only Memory)
  • Nur-Lese-Speicher
  • Daten können nur gelesen werden
  • Daten gehen nicht verloren wenn Computer ausgeschaltet wird

 

 

Festplatte

 

 

  • Festes Speichermedium
  • Besteht aus mehreren beschichteten Aluminiumscheiben
  • Dreht sich 4 200 bis 10 000 mal

 

 

BIOS

 

 

  • BIOS (Basic Input Output System)
  • Dauerhaft auf dem Speicherchip gespeichert
  • Befindet sich auf dem Mainboard
  • Zuständig für die Kommunikation und Austausch der verschiedenen Komponenten des Computersystems und die Ein -und Ausgabe Steuerung
  • Angelegt was im System installiert ist (Festplatten, Arbeitsspeicher usw.)
  • Welches Betriebsystem installiert ist
  • Welche Schnittstellen aktiv sind
  • Mit welcher Geschwindigkeit die Speicherchips betrieben werden
  • Ansehen und Veränderungen vornehmen = Entf , Esc , F2 beim Start drücken

 

 

Die Maus

 

 

Funktionen

 

 

  • Leut- oder Lichdiode Richtung Unterlage
  • Sensoren messen Reflektion
  • Funk oder Kabel
  • Navigation des Bildschirms

 

 

Früher vs Heute

 

 

  • Früher mit Ball = Mechanische Maus
  • Heute Lichtdiode, Laser
  • Heute Mauspad nicht dringend erforderlich
  • Heute andere Tastenbelegung möglich
  • Magic Mouse = Maus ohne Tasten

 

 

Die Tastatur

 

 

Funktionen

 

 

  • Schreiben
  • dem Computer Befehle zu erteilen
  • Tastenkürzel für das Bedienen der Programme

 

 

Tastaturkürzel

 

 

  • Schnelleres Arbeiten
  • Steuerungsbefehle an Programme senden

 

 

Grafikkarte

 

 

  • Ohne Grafikkarte KEIN BILD!
  • Vom Prozessor über Grafikkarte an den Bildschirm
  • Sorgt also für die grafische Ausgabe
  • Verwaltung des Bildschirmspeichers
  • Wird in 1 PCI -oder PCIe Slot gesteckt
  • AGP-Slot wird verwendet wenn in Motherboard gesteckt werden soll
  • „Onboard-Grafikkarten“ lassen sich nicht austauschen, sind fest verlötet
  • Unterschiedliche Leistungsgeschwindigkeiten: 8 Bit bis 32 Bit
  • Neue besitzen einen DVI , alte haben einen VGA Anschluss

 

 

Soundkarte

 

 

  • verantwortlich für die Wiedergabe von Tönen
  • verschiedene Anschlüsse für Endgeräte z.B LineIn und MicIn
  • selbstverständlich einen LineOut Anschluss
  • Unterschiedliche Leistungsfähigkeiten
  • Via PCI, PCIe, AGP und USB anschließen